Besseressen

Ins neue Jahr.

Jetzt, nach Weihnachten, dem Silvestergeböller und am ersten Arbeitstag des Jahres, erholen wir uns von den ganzen Tipps und Angeboten für die „Besten Weihnachts-Weine“ oder den „Champagner-Knaller-Schnäppchen“ für Silvester. Und wer sagt uns eigentlich, mit welchem Wein wir stilvoll und beruhigt das neue Jahr beginnen? Wenn der ganze Spuk vorbei ist und vor uns noch 364 Tage voller Fragezeichen liegen?

Wir machen das.

Eine klare Ansage für 2012 ist der Bordeaux Blanc vom Chateau Penin. Warum? Weil sein Genuss nicht flüchtig ist und weil er es schafft, Frische und Exotik in einen lang anhaltenden Geschmack zu verwandeln. Weil er besonders ist und überrascht, weil er exklusiv und begehrt ist. Das schadet ja schließlich nie.

Der Bordeaux Blanc kommt zunächst ganz klassisch daher: 65 Prozent Sauvignon Blanc, 20 Prozent Sauvignon Gris, 15 Prozent Sémillon. Auch beim Duft gibt es zunächst keine große Überraschung: Mango, Pfirsich, Pampelmuse einige grasige Noten… allerdings sehr konzentriert und vielschichtig. Nach dem ersten Schluck wird jedoch klar, dass der Wein mehr ist als ein frischer Begleiter für Austern. Patrick Carteyron lässt den Wein lange auf der Hefe reifen und baut Teile seines des Weins im Barrique aus. Und das macht den Wein wirklich zur Granate. Die Holznoten sind unaufdringlich, verleihen dem Wein aber eine gewisse Länge, Substanz und Tiefe, die bei einem reinen Ausbau im Stahltank fehlen würde. Der lange Kontakt mit den Hefen sorgt für weitere lebendige Nuancen im Geschmack.

Natürlich will man den Wein sofort trinken. Weil er jetzt schon perfekt scheint. Aber ein kleiner Tipp: Der Ausbau im Holz macht in lagerfähig und mit der Zeit wird sich die Frische und Exotik der ersten Tage in einen Duft nach Feigen und Aprikosen verwandeln.

Die Mitarbeiter trinken ihn am liebsten selbst.

Der Bordeaux Blanc ist der einzige Weißwein, den Patrick Carteyron auf dem Chateau Penin anbaut. Aber er ist bereits eine kleine Legende. Es gibt kaum einen französischen Weinführer, der den Bordeaux Blanc nicht erwähnt. 2010 wurden nur 18.000 Flaschen abgefüllt. Dem Vernehmen nach stehen die Angehörigen von Carteyrons Mitarbeitern Schlange, um eine Kiste zu ergattern. Kurz nachdem der Wein Anfang Mai in die Flaschen abgefüllt wird, heißt es dann in der Preisliste des Weinguts schon wieder „épuisé“ – weg, nichts mehr da, ausverkauft.

Patrick Carteyron steht mit dem Chateau Penin für herausragende Bordeaux Weine zum fairen Preis. Am rechten Ufer der Dordogne mit Blick auf Saint Emilion wird dort in der fünften Generation Wein gemacht. Der gelernte Önologe Carteyron übernahm im Jahr 1982 die Leitung des Chateau auf dem die Familie seit 1854 Wein anbaut. Seit 1985 hat er den Betrieb Stück für Stück modernisiert, ausgebaut und auf die Bedürfnisse einer ökologisch verträglichen und qualitativ hochwertigen Weinproduktion ausgerichtet.

 Und das passende Essen dazu haben wir auch.

Schnell trinken? Hier!

Den Bordeaux Blanc 2010 vom Chateau Penin gibt es bei The Wine in Berlin Kreuzberg, Dresdener Straße 11 bei einem der Weinevents. Online bestellen geht immer unter www.thewine-berlin.de.

Disclaimer: Wenn man gute Freunde hat, die „in Wein machen“, dann sollte man das auch nutzen. Deshalb gibt es bei uns in regelmäßigen Abständen Weintipps von Mario von The Wine, Berlin. Keine Werbung, eher ein Kaufbefehl.

 
About these ads

5 Kommentare

  1. Pingback: 2012 mit gutem Wein beginnen | The Wine | Onlineshop & Wine Events @Berlin

Besser mal die Meinung sagen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.877 Followern an